Der Theologieprofessor Fritz Blanke war ein Grüner avant la lettre, ein Kämpfer für Redefreiheit zur Zeit McCarthys, ein Vertreter freikirchlicher Vorstellungen im Dienste der Landeskirchen. Der Autor Christoph Möhl folgt den Spuren dieses Querdenkers in der Nachwelt: Sind die Zeiten der Staatskirchen vorbei? Lassen sich Blankes grüne Vorschläge für die Christen heute verwirklichen? Das Buch ist eine Einladung zum Weiterdenken im Sinne von Fritz Blanke, der 1967 verstorben ist.

126 Seiten, Hardcover, Achius Verlag, Zug 2016