2013 spielte das Junge Kammerorchester inTakt Werke von Komponisten aus der Zeit des Impressionismus und Werke mit impressionistischem Inhalt. Im Gegensatz zu Programmmusik, welche konkrete Ereignisse oder Orte musikalisch darstellt, geht es in impressionistischen Kompositionen mehr darum, die Atmosphäre eines Augenblicks zu vermitteln. Mit dem Sujet, dem Druckverfahren (Riso) und der Farbwahl (Neon), versuchten wir diese oft flirrenden und unkonkreten Klanggemälde bildlich darzustellen.

Zusammenarbeit mit Madlaina Janett